Logo vslulogo-moo

Die tägliche Sport- und Bewegungsstunde

Die tägliche Sportstunde wurde schon mehrmals diskutiert, jedoch in der Schweiz noch nie umgesetzt. Bereits im 18. Jahrhundert erkannte der Auslandschweizer, und Verfasser des ersten Turnbuchs in der Schweiz, P.H. Clias die Bedeutung der Bewegung. Er forderte die Jugend zu mehr körperlicher Aktivität auf und betonte die Wichtigkeit von täglichen Leibesübungen. Es sollten weitere 200 Jahre vergehen, bis seine Gedanken auch praktisch umgesetzt würden.

Seit Beginn des Schuljahres 2005/06 werden in diversen Schulhäusern der Stadt Luzern diese täglichen „Leibesübungen“ in Form von täglichen Sport- und Bewegungsstunden umgesetzt. Es ist das erste Schweizer Projekt, welches eine Bewegungsstunde pro Schultag für die Schülerinnen und Schüler festsetzt.  Seit dem Schuljahr 2008/09 beteiligt sich auch das Schulhaus Moosmatt daran.

An den Primarschulen werden in der Regel drei Lektionen Sport und Bewegung unterrichtet, wobei sich diese aus einer Einzel- und einer Doppellektion zusammensetzen. Im Projekt der „täglichen Sport- und Bewegungsstunde“ werden zwei zusätzliche Bewegungsstunden eingegliedert. Eine Bewegungsstunde findet im Freien statt und wird von den Primarlehrpersonen geleitet. Eine weitere Stunde wird durch eine Sportlehrkraft durchgeführt. Diese Stunde zielt v.a. auf die Ausbildung der Bewegungskoordination ab. Somit ergeben sich fünf Bewegungsstunden, welche in der Regel als tägliche Einzellektionen im Stundenplan aufgeführt werden.

Ähnlich wie bei anderen Schulhäusern waren einige Lehrpersonen eher skeptisch gegenüber diesem Projekt eingestellt. Die grösste Sorge galt dem ohnehin schon überladenen Stundenplan der Schülerinnen und Schüler. Zudem hatte man Angst keine Zeit mehr für sonstige Projekte zu haben und mehrere Lehrpersonen bedauerten die Aufhebung der Doppelstunde im Turnen. Dennoch hat sich das Moosmatt-Team nach einigen Diskussionen für eine Einführung der täglichen Bewegungsstunde entschieden.

Der Start in das Projekt wurde durch einen Informationsabend für die Eltern im Frühjahr 2008 eingeläutet. Stephan Zopfi verwies in seinem Referat v.a. auf die Bedeutung der Bewegung im Kindesalter. Ich konnte den Eltern und anwesend Lehrpersonen die administrativen Belange unseres Konzepts erklären und aufzeigen, dass die Umsetzung des Projektes im Schulhaus Moosmatt problemlos ablaufen wird. Die Resonanz der Eltern war äusserst positiv, so dass wir auch von dieser Seite her grünes Licht erhielten. Das gesamte Projektteam möchte an dieser Stelle insbesondere den Eltern ihren Dank dafür aussprechen!

Im Sommer erfolgte dann die praktische Einführung für die Lehrkräfte. In der Fortbildung zur Bewegungsstunde im Freien durfte ich den Lehrpersonen Ideen für die Umsetzung dieser Stunde geben. Petrus trug das seinige dazu bei, dass die Lehrerinnen und Lehrer merkten wie man solche Bewegungsstunden auch im Regen durchführt. Trotz miserablen Wetterbedingungen erlebte ich ein engagiertes und motiviertes Lehrerteam, welches sich in den Bewegungssequenzen voll einsetzte. Spätestens dann merkte ich, dass das Projekt auch im Schulhaus Moosmatt hervorragend umgesetzt werden würde.

Ich wünsche euch allen weiterhin viel Spass mit dem Projekt und danke euch recht herzlich für euren tollen Einsatz!

 

Flavio Serino, operative Leitung „Tägliche Sport- und Bewegungsstunde“

Schulhaus Moosmatt

Logo vslu mobile transparent